European Authentic Weng Tjun Kung Fu Federation (EAWK Kung Fu) European Authentic Weng Tjun Kung Fu Federation (EAWK Kung Fu)
European Authentic Weng Tjun Kung Fu Federation (EAWK Kung Fu)

Unterrichtsordnung

Die Schulordnung der EAWK ist ein Regelwerk für einen gemeinsamen Unterricht und regelt den Umgang miteinander und untereinander. Die EAWK-Akademie ist ein Ort, an dem wir zusammenkommen, um Weng Tjun zu erlernen und ein Platz, an dem man mit Ehrlichkeit, Freude und Toleranz seinen Körper und Geist im Weng Tjun trainiert und kennenlernt bzw. schult. Menschen aus verschiedensten Herkunftsländern und Kulturen, Religionen sowie jeder Hautfarbe trainieren im gegenseitigen Respekt und lernen auch untereinander und voneinander, während natürlich die Kampfkunst Weng Tjun im Vordergrund steht.

Respekt

Weng Tjun ist eine alte chinesische Kampfkunst. Eine Verbeugung ist in China der Ausdruck von Anerkennung und Dankbarkeit gegenüber einer Person, die diese Geste auch verdient hat. In einer Weng Tjun Akademie bzw. Schule bedeutet die Geste der Verbeugung, die Achtung vor den Weng Tjun Vorfahren. Zu Beginn und zum Ende des Weng Tjun Unterrichts verneigen wir uns daher vor den Bildern der chinesischen Großmeistern Ip (Yip) Man, Großmeister Leung Ting und vor dem Sifu Carsten Hoffmann, denn ihnen verdanken wir es, dass sie Weng Tjun weitergegeben haben und wir heute diese Kunst erlernen dürfen.

Dein Sifu oder Dein Sihing sind da, um Dich im Weng Tjun zu unterrichten und Dir zu helfen, Weng Tjun Techniken und Formen in richtiger Weise auszuführen. Evtl. bist du in Deinem Beruf oder Deinem Hobby ein angesehener Profi oder Spezialist, aber vergiss bitte nicht: Dein Sifu oder Dein Sihing sind im Weng Tjun schon lange den Weg gegangen, den Du noch vor Dir hast. 

Wenn du etwas wissen möchtest, sprich sie bitte respektvollerweise mit ihrem jeweiligen Titel an.

Toleranz

Deine Mitschüler lernen Weng Tjun mit Dir gemeinsam. Sie sind Deine Trainingspartner und nicht Deine Feinde. Dein Trainingspartner benötigt Dich so wie du ihn. Je mehr wir uns gegenseitig respektieren bzw. auch akzeptieren und höflich miteinander umgehen, umso besser können wir voneinander lernen. Sei bitte auch nicht überheblich, wenn Du glaubst besser zu sein als Dein Gegenüber  oder weil du eine höhere Graduierung besitzt. Bedenke bitte das Motto: „Jeder war mal Anfänger“. Respektiere andere Kampfsportler, so wie Du auch respektierst werden möchtest. Jeder hat das Recht auf seinen Kampfstil, sein Kampfsystem oder auf seinen Sport stolz zu sein.  Also rede nicht schlecht über andere Stile und Lehrer.

Pünktlichkeit

Du erwartest, dass Dein Sifu / Sihing pünktlich und rechtzeitig die Akademie aufschließt und auch pünktlich mit dem Unterricht beginnt. Auch Du solltest bitte pünktlich zum Training erscheinen. Es kann immer mal vorkommen, dass etwas Unvermeidliches oder Unvorhersehbares passiert und Du zu spät kommst. Dann aber zeige Menschlichkeit und entschuldige Dich bei deinem Sifu oder Deinem Sihing für dein Zuspätkommen und die der kurze Störung des Unterrichtes. Wer ohne Grund verspätet zum Training erscheint, schätzt den Wert des Weng Tjun Systems nicht wirklich.

Gesundheit und Körperpflege

Du trainierst nicht gerne mit Trainingspartnern, die Körpergeruch haben. Demnach halte Deinen Körper sauber und achte auch auf Deine Weng Tjun Bekleidung.
Gesundheit, Sauberkeit und Hygiene gehen quasi Hand in Hand mit Deinem persönlichen Wohlbefinden und Stolz und einen guten Weng Tjun über.
Falls Du mal erkranken solltest und musst Mediakamente einnehmen, so informiere Dich bitte bei Deinem Arzt, ob Du trainieren darfst. Bei ansteckenden Krankheiten bleibe bitte aus Rücksicht auf Deine Trainingspartner vom Training fern.
 
Achtung wichtiger Hinweis:
Der Missbrauch von Alkohol und Drogen sind in der EAWK strengstens verboten.

Sicherheit und Haftungsausschluss

Um beim Training niemanden zu verletzen, lege bitte Schmuckstücke wie z. B. Piercings, Ketten und Ringe vor dem Training ab. Das gilt auch für Kaugummi oder Bonbons. Trage Deine Brille auch nur, wenn es das Training zulässt oder wenn Du sie wirklich brauchst. Sage Deinen Trainingspartnern auch Bescheid, wenn Du Kontaktlinsen trägst. Die EAWK - Akademie bzw. Schule übernimmt keine Haftung bei Schäden oder Verlust. Aus versicherungs- sowie trainingstechnischen Gründen ist es erforderlich, dass beim Unterricht Schutzkleidung (wie z.B. Tiefschutz, Schienbeinschoner etc.) getragen wird.

Weng Tjun Kleidung

Achte bitte darauf, dass Du zum Unterricht stets mit sauberer Weng Tjun Kleidung  erscheinst, d. h. mit sauberem Weng Tjun T-Shirt und Hose oder im traditionellen Weng Tjun Anzug. 

Mitbringen von Gästen

Gäste und oder Freunde von Mitgliedern sind immer herzlich Willkommen.

Falls Du vor hast mal Gäste mitzubringen, so sage bitte kurz vorher Deinem Sifu oder Deinem Sihing Bescheid und beachte die guten Regeln der Höflichkeit, stelle sie bitte vor dem Unterricht  Deinem Schulleiter vor. Auch Gäste müssen sich an die EAWK Schulordnung halten und dürfen den Unterricht nicht stören. Erkläre ihnen daher kurz die Regeln unser Akademie bzw. Schule. Die Erklärung und Darstellung von Weng Tjun Techniken gegenüber Dritten bleibt Deinem Sifu oder Deinem Sihing vorbehalten, weil sie das richtige Verständnis der Techniken und die Zusammenhänge sowie die Fähigkeiten zur Darstellung in Lehrgängen und Prüfungen nachgewiesen haben. Erklären bedeutet nicht nur, eine Technik zu zeigen, sondern auch einen sinnvollen Trainingsaufbau gestalten zu können oder die Fähigkeiten seiner Schülerrichtung einzuschätzen, um sie richtig zu fördern und zu fordern.

Achtung wichtiger Hinweis:
Bei Lehrgängen sind Zuschauer nicht erlaubt, außer mit einer speziellen Genehmigung des Chefinstructor der EAWK.

Anwendung und Weitergabe von EAWK - Techniken

Das European Weng Tjun Kung Fu System ist ein äußerst effektives und realistisches Selbstverteidigungssystem, welches nur im absoluten Notfall oder als Nothilfe eingesetzt werden darf. Die Weitergabe der erlernten Techniken, Formen und Unterrichtsinhalte  an nicht autorisierte Person außerhalb der EAWK ist strengstens untersagt.