European Authentic Weng Tjun Kung Fu Federation (EAWK Kung Fu) European Authentic Weng Tjun Kung Fu Federation (EAWK Kung Fu)
European Authentic Weng Tjun Kung Fu Federation (EAWK Kung Fu)

Weng Tjun Feedback

Jasmin F.

Mein Name ist Jasmin F., ich bin 12 Jahre alt und trainiere seit November 2012 in der EAWK Weng Tjun Kung Fu Akademie. Als ich mit mit der Kampfkunst Weng Tjun angefangen habe, fand ich es sehr schwer mich auf eine andere Sportart einzulassen, da ich vorher 6 Jahre lang Ballett getanzt habe. Ich war ängstlich, zögerlich und schreckhaft, aber trotzdem hat es mir sofort sehr viel Spaß gemacht. Ich habe schon immer Kung Fu Filme geliebt und aus dem Grund wollte ich es selbst mal ausprobieren. Schon nach der ersten Trainingsstunde war ich so fasziniert und begeistert, dass ich mich dazu entschloss, die Sportart zu wechseln.Mir macht Weng Tjun Spaß, weil man bei jeder Trainingsstunde immer etwas neues dazu lernt, mehr gefordert wird, jedes Mal aus sich heraus kommt und seine eigenen Grenzen überwinden muss. Ich freue mich auf die kommenden Prüfungen, weil sie immer verschieden sind und neue Herausforderungen haben.Besonders viel Spaß bereitet es mir Sifu Carsten bei dem Training der kleinen Kindern zu unterstützen. Jedes Mal auf´s Neue die strahlenden Augen der kleinen Kids zu sehen, wenn sie erfolgreich eine Weng Tjun Technik angewendet haben.

Jasmin F.

Mittlerweile darf ich bei den Erwachsenen trainieren, obwohl ich erst 12 Jahre alt bin. Hier habe ich die Gelegenheit, meine erlernten Techniken an größeren und stärkeren auszuprobieren. Es ist immer wieder eine Überraschung für mich, das ich mich gegen Erwachsene wehren kann. Es wird nie langweilig!! Der Selbstverteidigungskurs für Frauen im Februar 2016 hat mir gezeigt, das es vielen Mädchen und Frauen sehr wichtig ist, sich wehren zu können. Ein besonderes Highlight, das ich nie vergessen werde, waren die Auftritte während der TattooBash 2015.In den knapp 4 Jahren hat sich viel verändert, die Techniken sind anspruchsvoller geworden, ich bin nicht mehr so ängstlich und unsicher, dafür aber konzentrierter. Ich habe alle besser kennengelernt und manche Freunde gefunden. Sowohl bei den kleinen Kids, als auch bei den Erwachsenen. Für die Zukunft wünsche ich mir, das ich noch mehr Weng Tjun Techniken erlerne und das ich vielleicht eines Tages so gut werde wie mein Sifu. Außerdem möchte ich in Zukunft meinem Sifu weiterhin zur Seite stehen und ihm beim Training der Kleinen helfen.


René S.

Hallo, mein Name ist René. Ich bin 19 Jahre alt und wohne in Oberhausen. Derzeit besuche ich die gymnasiale Oberstufe des Freiherr – vom – Stein Gymnasiums. Durch einen guten Kollegen kam ich 2013 zum ersten Mal in Kontakt mit der Kampfkunst Weng Tjun. Damals war ich noch sehr schüchtern und zurückhaltend. Heute ist Weng Tjun ein wichtiger Bestandteil meines Lebens. Insofern mich nicht irgendetwas einschränkt, nehme ich sehr aktiv an allen 3 Trainingstagen teil. Es bringt mir eine gewisse Routine ins Leben und man wird ein wenig den Frust des Alltags los, der sich doch, ab und an, ein wenig ansammelt. Über die Jahre hat sich bei mir dadurch vieles verändert. Nicht nur eine körperliche Änderung ist bemerkbar, sondern viel mehr eine persönliche Entwicklung.

René S.

Mit der Zeit merkte ich selbst, das ich durch diesen Sport mehr Sicherheit im Alltag beziehen kann. Ich trete selbstbewusster auf und gehe auf neue Dinge offener zu. Seit Ende 2014 unterstütze ich Sifu Carsten als Basic Class Instruktor und habe mir eine respektvolle Position erarbeitet. Während des Trainings stehe ich vorallem Anfängern stets zur Verfügung um ihnen die Basis nochmals genauer zu erläutern. Über den Zeitraum habe ich mir eine menge Respekt von meinen Trainingspartnern verdient. So stelle ich in kooperation mit dem Sifu die Übungen vor und motiviere jeden Einzelnen aus ihren Schatten herauszutreten. Für die Zukunft habe ich mir einige Ziele gesetzt. Ich möchte noch mehr an mir arbeiten und auch den Technikergrad habe ich schon anvisiert und trainiere sehr hart dafür.


Dounia C.

Mein Name ist Dounia C., ich bin 13 Jahre alt und trainiere Weng Tjun seit meinem 7. Lebensjahr.
Früher war ich in einer anderen WT-Schule angemeldet und habe dort 2 1/2 Jahre trainiert. Da die WT-Schule umgezogen ist und weit von meinem Wohnsitz entfernt war, habe ich mich nach einer anderen WT-Kampfkunst Akademie erkundigt. Seit dem trainiere ich in der Weng Tjun Akademie von Sifu Carsten Hoffmann.

Seit dem ich die Kampfkunst Weng Tjun trainiere, hat sich einiges für mich verändert. Mein Selbstbewusstsein hat sich gestärkt und ich habe gelernt mich gegen Angriffe und Gewalt zu schützen und zu verteidigen.

Dounia C.

Zur Zeit unterstütze ich meinen Sifu beim Kindertraining (KidsDefense Weng Tjun) und bringe kleineren Kindern Weng Tjun Techniken bei, die sie zur Selbstverteidigung nutzen können, um sich gegen Angriffe und Gewalt schützen und verteidigen zu können.
Ich trainiere nicht nur bei den Kindern, sondern auch bei den Erwachsenen. Für mich ist das Training dort viel intensiver und man kann dort viel mehr lernen. Mit den Erwachsenen zu trainieren ist anstrengend, macht aber auch viel Spaß. Beim Weng Tjun trainieren wir miteinander, so lernt man sich viel besser kennen und knüpft viele Freundschaften. Weng Tjun ist für mich eine Kampfkunst, die Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein schafft, körperlich und geistig fit hält und Spaß macht. Ich möchte mich in Zukunft beim Weng Tjun weiterentwickeln, mehr Techniken lernen und in der Master Class aufsteigen.


Oliver T.

Mein Name ist Oliver, 42 Jahre alt, Betriebswirt, wohnhaft Oberhausen – Königshardt. Seit 3 Jahren trainiere ich nun Weng Tjun - Kung Fu in der Akademie EAWK bei -  Sifu Carsten Hoffmann.

Das erste Mal, als ich von Weng Tjun (WT) hörte, hatte ich nicht die geringste Ahnung was diese Kampfkunst von anderen Kung Fu Arten gezielt unterscheidet und dass ich eines Tages davon begeistert sein werde. Einige Jahre bevor ich die ersten WT Techniken erlernen durfte, hatte ich nur durch Freunde davon gehört, wie effektiv diese Kampfkunst sei. Angetan vom wöchentlichen Training, der immensen Schnelligkeit und Präzision dieser Selbstverteidigungs-Kampfsportart trainiere ich seit über 3 Jahren fortwährend Weng Tjun – Kung Fu. Ich lernte hierbei viele verschiedene Charaktäre & Menschen kennen und schloss auch einige Freundschaften. Des Weiteren nutze ich seit Anfang des Jahres 2016 die Möglichkeit mit gezieltem Privatunterricht, die im Training erlernten Techniken gezielt zu verfeinern und diese Fertigkeiten regelmäßig nachhaltig zu verbessern.

Oliver T.

In der EAWK fühle ich mich sehr wohl, da ein richtiges Team- und „Wir“ – Gefühl unter den Schülern entstanden ist mit einer stets respektvollen Behandlung untereinander. Diese sehr familiäre Atmosphäre und das umfangreiche Training sind die Gründe, wieso die EAWK einer der Orte ist, an denen ich mich am liebsten aufhalte in meiner sportlichen Freizeitgestaltung. Ich bin sehr dankbar dafür ein Privat-Schüler von Sifu - Carsten Hoffmann sein zu dürfen, und möchte zudem hervorheben, dass ich in dem System - Weng Tjun höchste kampfsportliche Disziplin  erlernt habe. Für die Zukunft hoffe ich, dass mich Weng Tjun weiterhin so positiv körperlich beeinflusst, da ich merke wie sehr dies synergetisch Körper/Geist- und Seele in Einklang bringt und dies meinen Alltag und & Einstellung im Leben positiv beeinflusst. Ich habe in meinem Leben noch vieles vor und ich bin mir sicher, dass diese Kampfkunst mich hierbei noch lange begleiten wird.