European Authentic Weng Tjun Kung Fu Federation (EAWK Kung Fu) European Authentic Weng Tjun Kung Fu Federation (EAWK Kung Fu)
European Authentic Weng Tjun Kung Fu Federation (EAWK Kung Fu)

Weng Tjun Geschichte


Nach den heutigen Erkenntnissen und Überlieferungen entstand die chinesische Kampfkunst Weng Tjun im Ursprung durch die Zerschlagung des Shaolin Klosters während der Qing Dynastie.
 
Bei der Zerschlagung des Shaolin-Klosters entkamen fünf altere Meister, einer von ihnen war die buddhistische Meisterin Ng Mui.
 
Die Nonne Ng Mui entkam der Kanghai - Regierung und versteckte sich vor den Regierungstruppen. Zu diesem Zeitpunkt überlegte Sie, wie  Sie eine Kampfkunst entwickeln könne, die den anderen Kampfkünsten überlegen wäre und schwächeren Menschen  die Befähigung geben würde die klassischen Kung Fu -Stile zu besiegen.  
 
Laut den alten Überlieferungen und Legenden bekam Ng Mui die entsprechende Idee als sie einen Kampf zwischen einen Kranich und einem Fuchs beobachtete.
 
Der Fuchs lief um den Kranich herum, mit der Absicht, einen tödlichen Angriff gegen dessen ungeschützte Flankenseite anzubringen.
Der Kranich drehte sich jedoch immer so, dass seine Brust unverwandt dem Fuchs zugewandt war.
Jedes Mal, wenn der Fuchs dem Kranich zu nahe kam und ihn etwa mit einer Pfote angreifen wollte, wehrte der Kranich mit einem Flügel den Angriff ab und führte gleichzeitig einen Gegenangriff mit seinem Schnabel durch.
 
Durch die gewonnenen Erkenntnisse aus diesem Kampf bekam Ng Mui die Idee des neuen Kampfkunstsystems. Ng Mui war es wichtig, den Gegner mit Methodik statt mit Muskelkraft zu besiegen.
Die Unterscheidungsmerkmale des neuen Systems zu klassischen Kung Fu Stilen, wozu auch das Shaolin Kung Fu zählte, waren die anpassungsfähigen und einfachen, jedoch wirkungsvollen Bewegungen mit ökonomischem Krafteinsatz.
 
Am Tai Leung Berg machte die Shaolin-Nonne die Bekanntschaft  eines Bauern mit seiner Tochter Yim Weng Tjun, was so viel bedeutet wie "schöner Frühling".
Dem jungen Mädchen hat das Kampfsystem seinen Namen zu verdanken. Im Weißen Kranich - Tempel am Tai Leung Berg wurde die junge Frau Yim Weng Tjun zur ersten Schülerin von Ng Mui.

Das Wing Chun, welches wir in seiner heute bekanntesten Form kennen, geht vor allem aus den Überlieferungen von Yuen Kay Shan und Yip Man (1893–1972) zurück. Auf der Flucht vor den japanischen Besatzern floh er 1949 von China nach Hongkong.
Die Yip Man-Linie versucht, eigene Kraft und Chancen durch günstige Winkel, Positionen und Hebelmechanismen zu steigern.
 
Einige der zuvor genannten Meister haben durch das Kampfkunstsystem Weng Tjun Einfluss auf das heutige Weng Tjun genommen und haben es dazu entwickelt, dass es heute zu den effektivsten Selbstverteidigungssystemen der Welt gehört.