European Authentic Weng Tjun Kung Fu Federation (EAWK Kung Fu) European Authentic Weng Tjun Kung Fu Federation (EAWK Kung Fu)
European Authentic Weng Tjun Kung Fu Federation (EAWK Kung Fu)

Cham-Kiu

Cham-Kiu

Cham-Kiu bedeutet, die Arme des Gegners zu suchen, damit über die Arme eine Brücke zum Gegner geschlagen werden kann, über die der Angriff zu ihm getragen wird. Diese Form ist die Übungsfolge für den schon Fortgeschrittenen, der die 1. Form, Siu-Lim-Tao, gemeistert hat. In der 2. Form lernt der Weng Tjun Schüler, sich gegen die Angriffe eines Gegners zu verteidigen. Bevor man in anderen Kampfsportarten anzugreifen lernt, übt man, sich zu verteidigen, d. h. nicht vom Gegner getroffen zu werden. Wer nur den Angriff lernt und nicht die Verteidigung, mag in der Lage sein, den Angreifer zu besiegen, aber er kann dabei auch selbst schwere Verletzungen davontragen.  Dies ist aber nicht im  Sinne des Weng Tjun. So dient die erste Form der Erlernung der Grundtechniken, des Standes, der Atmung, der Kraft; die zweite Form übt die Verteidigungsfähigkeit, die Schritte, die Wendungen und Tritte sowie weitere Fauststöße. Erst die dritte Form (Biu-Tze-Dao), die viel später gelehrt wird, vertritt das WT-Prinzip, dass Angriff die beste Verteidigung ist (nicht nur sprichwörtlich). Die Techniken der Cham-Kiu-Form sind in jedem Falle ausreichend, um sich gegen gefährliche Angriffe (Schläge, Tritte, Halten, Hebeln, Werfen, Würgen etc.) erfolgreich zu verteidigen und den Angreifer zu besiegen.